Lindt Trinkschokolade am Stiel – einfach selbstgemacht!

– Dieser Beitrag enthält Werbung – 

Trinkschokolade am Stiel. Das ist genau das Richtige nach einem langen Winterspaziergang. Was für eine herrliche und kuschelige Jahreszeit jetzt beginnt. Draußen liegt der Schnee und es ist kalt. Drinnen heizen wir den Kamin ein machen es uns so richtig gemütlich, rösten Maroni und trinken dazu eine herrlich wunderbare heiße  Schokolade.

Legt euch unbedingt einen Vorrat an

Die  Trinkschokolade am Stiel kannst du ganz einfach mit deinen Lieblingsschokoladen vorbereiten. Für dich und deine Freunde ein wahres Geschmackserlebnis. Verwende dazu verschiedene Kreationen mit den verschiedensten Dekorationen.  Das geht dann alles ruck-zuck und fertig ist dieses köstliche Getränk.

Trinkschokolade am Stiel mit dem exquisitem Touch

Angefangen von Vollmilchschokolade, oder Bitterschokolade, sowie weißer Schoko – alles eignet sich. Um der Trinkschokolade am Stiel einen besondern Touch zu geben, verfeinern wir sie mit den verschiedensten Geschmacksrichtungen, wie Pistazien, Perlen, Chili, Zitronen- oder Orangenschalen, rosa Pfeffer, sowie Bittermandel oder Orangenlikör. Wir können auch klein gehackte Nüsse, Kokosraspeln und viele weitere Köstlichkeiten in die Schokolade mengen. Oder sie damit dekorieren. 

Ich erinnere mich an unseren Besuch zum Weihnachtsmarkt in Budapest. Da gab es dicke heiße Trinkschokolade mit einem Hauch von Chili. So gut! Die Kälte konnte uns auch nichts mehr anhaben.

Schokolade nur zu gewissen Anlässen

Für uns ist Schokolade schon zur Selbstverständlichkeit geworden, aber das war nicht immer so. Früher gab es Schokolade nur zu gewissen Anlässen und die Kinder konnten es kaum erwarten. 

Immer wieder einmal tauchte ein Freund meiner Familie auf und der machte es ganz besonders spannend für uns Kinder. Erst als er sich verabschiedete griff er in seinen Mantel und da zauberte er immer eine ganz besondere Schokolade hervor. 

Wir kannten zwar mit der Zeit das Ritual, aber es verkürzte dennoch nicht die Wartezeit. Und immer waren wir froh, als er wieder ging.

Schokolade ist göttlichen Ursprungs

Es waren die Mayas die um 600 n. Chr. den göttlichen Kakao anbauten. Der aztekische Name des mit Wasser angereicherten  Kakaogetränkes lautete „xocolatl“. Es bestand aus gemahlenem Kakao, den man mit Chili und Honig würzte.  Mit einem Molinillo (ein Holzquirl) schlug man die Flüssigkeit schaumig und fertig war der Powerdrink.  

Die Kakaobohne als Zahlungsmittel

Der wertvolle Kakao diente als Zahlungsmittel. Steuern wurden zum Teil mit Kakaobohnen bezahlt. 

Dann kamen die Spanier

1502 landete Kolumbus in Amerika. So entdeckte er bei einem Landgang an einem Markt Kakaobohnen, die als Zahlungsmittel dienten. Später als der Spanier Cortés das Aztekenreich brutal eroberte erkannte er auch den Wert der Kakaobohnen als Zahlungsmittel. Im Folgenden legte er große Plantagen an um Geld „anzubauen“. 

Aber der Kakao schmeckte nicht…….

Obwohl Cortés die Kakaobohnen samt Rezepturen nach Spanien brachte, konnten sich die Landsleute für den „Xocolatl“ nicht begeistern. Erst durch die Zubereitung mit Zucker und Vanille wurde das Kakaogetränk sehr beliebt.

Schokolade ein Luxusgut der Reichen 

Schokolade war bis ins 19. Jhdt. eigentlich nur vermögenden Menschen vorbehalten. Erst als der Kakaoanbau stieg und auch dementsprechende Maschinen zur Verarbeitung erfunden wurden konnten sich immer mehr Menschen Schokolade leisten.

Zu dieser Zeit entstanden auch etliche Schokoladenfabriken, die zum Teil noch heute bestehen. Die Qualität wurde immer besser. Bis 1848 gab es Schokolade nur zum Trinken aber nun kam eine essbare Schokolade bestehend aus Kakaomasse, Kakaobutter und Zucker auf den Markt. Damals eine wahre Innovation für Schokofanatiker.

Hier gibt es Interessantes zur Geschichte der Fa. Lindt.

Ich bedanke mich ganz herzlichst bei der Firma Lindt für diese süße & schöne Kooperation! 

Gemeinsam haben wir für dieses Rezept drei herrliche Schokoladen verwendet. 
Edelbitter Mousse Chocoladen-Trüffel
Création Pistazie
Edelbitter Mousse Orange als Topping 

Lindt Trinkschokolade am Stiel

Portionen 8 Stück

Zutaten
  

WAS IHR BRAUCHT?

  • 8 2cl Becher (Plastik)
  • 8 stabile Strohhalme (Plastik, Metall, Glas oder hartes Papier)

FÜR DIE FORM:

  • 1 Tafel Edelbitter Mousse Schokolade (150 g )
  • 1 Tafel Création Pistazie Schokolade (150 g )

FÜR DAS TOPPING:

  • Pistazien
  • Perlen
  • Goldstaub

FÜR DIE TRINKSCHOKOLADE:

  • Milch (Mandel, Soja, Kuh …)
  • geschlagenes Schlagobers
  • Goldstaub und Pistazien
  • 1 Tafel Edelbitter Mousse Orange Schokolade (150g)

Anleitungen
 

  • Die beiden Schokoladen, separat über einem Wasserbad schmelzen. 
  • Die Förmchen zuerst mit Edelbitter, dann mit Pistazienschokolade füllen. 
  • Die Strohhalme in die Mitte plazieren. 
  • Mit beliebigen Toppings verzieren. (Perlen,Pistazien, Chili, Nüssen und Co) 
  • Für ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. 
  • Für kurze Zeit einfrieren. Vorsichtig aus den Formen lösen & mit Goldstaub dekorieren. 
  • Für die heiße Schoko Milch erhitzen, Schokolade einrühren und mit Schlagobers, Pistazien, Goldstaub und einem Stück Orangenschokolade toppen. 

WORAUF IHR LUST HABT?

  • Verwendet die Schokolade + Toppings die euch schmecken. Denn eines ist sicher: Jede beliebige Konstellation schmeckt SUPER!