Nussmischung erobert Nussschnecke

Ich weiß auch nicht … aber kennt ihr dieses Gefühl in der Früh aufzuwachen und etwas Süßes essen zu müssen … wollen …sollen?! Und nicht nur ETWAS Süßes … es muss eine Nussschnecke mit einer besonderen Nussmischung sein.

Nussmischung und Zucker macht den Unterschied

Und nicht nur irgendeine Nussschnecke. Es muss eine mit jeder Menge Zuckerglasur  und mit einer saftigen Fülle sein. Ansonsten staubt´s einem ja bei den Ohren raus. Dieses Gefühl vergeht jedoch Gott sei Dank nach etwa 10 bis 15 Minuten. Ein weiterer Punkt ist, dass ich auch oft zu faul bin um gleich in der Früh zum Bäcker zu gehen. Mein Glück … die Faulheit siegt … zumindest manchmal.

Kneten, Rollen, Drücken, Backen,………

Jetzt ist es jedoch mal an der Zeit mich selbst ans Werk zu machen. Also Kneten, Rollen, Füllen, Rollen, Drücken, Backen, Rühren und natürlich Essen. Lauwarm und frisch sind sie natürlich am Besten. Und am Wochenende mit einer großen Tasse Tee oder Kaffee noch einmal kurz ins Bett schlüpfen und den Tag schön langsam angehen.

So viele auf einmal sind jedoch auch für mich zu viel. Aus diesem Grund habe ich mich auf dem Weg zum Westbahnhof gemacht und die Nussschnecken an Menschen verteilt, die im Zuge des Flüchtlingsstromes hier gelandet sind. Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen, Genießen & Teilen. 

nussschnecke

NUSSSCHNECKEN

Zubereitungszeit 1 Min.
Arbeitszeit 1 Min.
Portionen 20 Stück

Zutaten
  

TEIG:

  • 3 Pkg Hefe (21g)
  • Prise Salz
  • 125 ml Milch
  • 340 g Universalmehl
  • 50 g Staubzucker
  • 1 EL Rum
  • 100 g Butter Zimmertemperatur
  • 3 Eidotter

FÜLLUNG:

  • 100 g Walnüsse
  • 100 g Mandeln
  • 50 g Haselnüsse
  • 1 EL Zimt
  • 1 TL Vanille
  • 4 EL brauner Zucker
  • Zesten 1 Bioorange
  • 120 g flüssige Butter

GLASUR:

  • 65 g Staubzucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Milch

Anleitungen
 

VORBEREITUNG:

  • Küchenmaschine- Kleine Schüssel- Geschirrtuch- Nudelwalker

LOS GEHT´S:

  • Lauwarme Milch mit Hefe und einer Prise Salz solange verrühren, bis sich diese vollständig aufgelöst hat. Mehl und Staubzucker sieben und unterkneten. Rum, klein gewürfelte Butter und Eidotter hinzufügen und solange kneten, bis ein seidiger Teig entsteht. Am Einfachsten geht das Ganze mit einer Küchenmaschine. Für eine halbe Stunde an einem warmen Ort, zugedeckt, gehen lassen.
  • Für die Füllung alle Zutaten grob mahlen bzw. hacken. Orangenzesten beimengen und alles gut verrühren. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben und den Teig darauf rechteckig und dünn ausrollen. Zuerst die Nussmischung, danach die flüssige Butter gleichmäßig verteilen. Nun wird der Teig fest eingerollt. Ca. 1-1,5 cm große Stücke von der Rolle schneiden und diese mit der Handfläche oder einem Nudelwalker flach drücken. Für 15- 20 Minuten bei 180° Ober und Unterhitze backen bis diese goldbraun werden. Etwas auskühlen lassen. In der Zwischenzeit Staubzucker, Zitronensaft und Milch mit einem Handmixer verrühren. Mit einem Löffel über die Nussschnecken gleichmäßig verteilen. Noch lauwarm genießen.

Notizen

vegatarisch