Kärntner Kirchtagssuppe

Jede Jahreszeit, jedes Fest, jede Tradition bringt nicht nur schöne & lustige gemeinsame Momente & Erinnerungen, sondern auch großartige Gerichte sowie Geschmacksrichtungen aus der Heimat mit sich. Neben Ostern, Weihnachten und vielem mehr, ist in Kärnten der Kirchtag vor allem der Villacher Kirchtag nicht wegzudenken. Seit dem Jahre 1936 wird dieser nun zelebriert.

Neben traditionellen Brauchtumsumzügen, Musik, Unterhaltung für Groß und Klein und Lebkuchenherzerln darf die traditionelle Kirchtagssuppe oder auch Saure Suppe nicht fehlen. Die Zubereitungsarten sind verschieden. Huhn, Lamm, Rind, zahlreiche Gewürze sowie Safran, Sauerrahm, Eidotter und Weißwein dürfen hierbei auf keinen Fall fehlen. Sie besteht aus zahlreichen Zutaten, die den Geschmack jedoch besonders und einzigartig machen. Und das ist noch lange nicht alles. Dazu wird meist ein originaler Kärntner Reindling gereicht, gefüllt mit ausreichend Butter, Zimt, Zucker und Rosinen.

Die Kombination? Unglaublich GUT! Alle Kärntnerinnen werden wissen, wovon ich spreche. Für alle anderen: Probiert es aus!

Nachdem es sich hierbei um ein ausgiebiges Gericht handelt, wird die Suppe hauptsächlich als Hauptspeise genossen. Der Safran sorgt für eine schöne Farbe und der Wein sowie der Essig verleihen der Suppe einen grandiosen Pep. Verschiedene Fleischsorten wie Schwein oder Kalb können je nach Belieben noch hinzugefügt werden.

Ein absoluter Hochgenuss, den man unbedingt einmal probiert haben sollte! Der diesjährige Villacher Kirchtag findet übrigens vom 30. Juli bis zum 06. August statt.
Danke an die KÄRNTEN WERBUNG für die tolle ZUSAMMENARBEIT! 

 

Kirchtagssuppe
Portionen: 1 großer Suppentopf
Zutaten
BASICS:
  • 1 Zwiebel
  • 1 Pastinake
  • 1 Stück Sellerie
  • 4 Karotten
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 300 g Hendlfleisch
  • 350 g Lammfleisch
  • 550 g Rindfleisch
  • 1 Rinderknochen
  • 1 Markknochen
  • 3.5 L Wasser
GEWÜRZE:
  • 3 Wacholderbeeren
  • 4 Pfefferkörner
  • 1 Zimtstange
  • 3 Lorbeerblätter
  • Prise Muskatnuss
  • 3 Gewürznelken
  • Salz| Pfeffer
  • 2 Suppenwürfel
VERFEINERN:
  • 1/8 L Weißwein
  • Schuss Essig
  • Gute Prise Safranfäden
ZUM SCHLUSS:
  • 500 g Sauerrahm
  • 200 ml Schlagobers
  • 3 Eidotter
Zubereitung
  1. 1| Zwiebel halbieren, Herdplatte aufdrehen, ein Stück Alufolie darauflegen und die Zwiebelhälften mit der Schnittseite solange darauf legen, bis diese gut gebräunt sind.
  2. 2| Zwiebeln, Pastinaken, Sellerie, Karotten, Lauch, Petersilie, Hendl-Lamm & Rindfleisch, Knochen, Wasser sowie Gewürze in einen großen Topf geben. Für ca. 2 Stunden köcheln lassen. Dabei Schaum immer wieder abschöpfen. Etwas salzen und pfeffern.
  3. 3| Gemüse, Gewürze und Fleisch aus der Suppe nehmen. Fleisch gut auskühlen lassen und danach in kleine Würfel schneiden. Suppe abseihen.
  4. 4| Einen kleinen Teil der Suppe mit Weißwein, Essig und Safranfäden verfeinern. Nochmals kurz auf den Herd und erhitzen. Wiederum abseihen.
  5. 5| In der Zwischenzeit Sauerrahm, Schlagobers und Eidotter gut miteinander vermengen.
  6. 6| Die erhitze Suppe mit Weißwein, Essig und Safran dem Suppentopf beimengen. Sauerrahmmischung mit einem Schneebesen gut und langsam einrühren. Die Suppe darf hier nicht zu heiß sein, ansonsten entstehen Flocken.
  7. 7| Nochmals erhitzen und etwas abschmecken. Fleischwürfel in Suppentellern anrichten und mit sehr warmer Suppe übergießen und gegebenenfalls mit Zimt und etwas Grün toppen.
  8. Dazu passt auch hausgemachter Reindling! Diese Kombination? Ein absoluter Klassiker der Kärntner Küche.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here