EISREINDLING

Weiter geht es in der Reihe Kindheitserinnerungen mit einem Eisreindling! Was? Noch nie gegessen? Dann wird es Zeit! Denn dieses himmlische Dessert verzaubert jeden gemütlichen Abend mit euren Liebsten. Zimt, Zucker, Honig, Walnüsse – normalerweise umhüllt von einem zarten Germteig, versüßen diese Zutaten heute jedoch ein cremiges Eis und geben durch die tollen Aromen einen winterlichen Touch.

Wenn es zu Hause, meistens bei meiner Oma Eisreindling gab, sprang mein Herz vor lauter Freude. Denn macht man diese herrliche Nachspeise nicht zu Hause, wird man diese auch nicht sehr oft finden. In Restaurants oder sonst wo. 

Also ran an die Schüssel und auf ins Vergnügen. Im Nu zubereitet lässt sich diese Nachspeise perfekt vorbereiten und über mehrere Wochen gut verschlossen einfrieren.Wenn die Gäste kommen, kurz vor dem Servieren aus dem Kühl Fach nehmen, etwas antauen lassen und in Stücke schneiden. Einfach himmlisch .

Verwendet die Form, die euch Spaß macht. Entweder eine Guglhupfform, kleine Formen oder ein Reindl. Aus der Form nehmen, in Stücke schneiden und die perfekte Eistorte kann vernascht werden. Danke vielmals an RIESS für die schöne Kooperation! Von den kleinen Töpfen und Pfannen kann man nie genug haben. Und es muss damit nicht nur immer gekocht werden : )

 

EISREINDLING
Portionen: 6 Personen
Zutaten
  • 100 g Walnüsse
  • 100 g Honig
  • 2 Eier
  • 2 Dotter
  • 150 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 cl Rum
  • 1/2 Biozitrone (Saft und Schale)
  • 1 TL Zimt
  • 500 ml Schlagobers
  • 2 Pkg Sahnesteif
Zubereitung
  1. 1| Walnüsse in Honig karamellisieren, auskühlen lassen und brechen.
  2. 2| Eier, Dotter, Zucker, Vanillezucker, Salz, Rum, Zitronensaft- und Schale über einem Dampfbad zuerst warm, dann kalt schlagen. Zimt hinzufügen.
  3. 3| Schlagobers mit Sahnesteif schlagen und unter die o.g. Masse heben.
  4. 4| In die Form füllen und am besten über Nacht frieren lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here